Pressemitteilungen

Obhutspflicht mit steuerlichen Entlastungen für Händler umsetzen

i 19.08.2019

Essen, 16.08.2019. Der Dachverband FairWertung e.V. begrüßt den Vorschlag von Bundesumweltministerin Schulze, für den Handel eine gesetzliche Obhutspflicht für Waren einzuführen. Ziel der Initiative im Rahmen der Novellierung des Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) ist es u.a., die Entsorgung von funktionsfähiger Retour- und Überhangware im Handel deutlich zu senken. mehr lesen...

Immer mehr Masse statt Klasse! System zur Erfassung von Alttextilien droht der Kollaps

i 05.06.2019

Anlässlich der Woche der Nachhaltigkeit warnt Andreas Voget, Geschäftsführer des Dachverband FairWertung e.V.:„Am Ende der textilen Kette sehen wir bereits die fatalen Folgen eines nicht nachhaltigen Kleiderkonsums. Wir müssen dringend umsteuern.“ mehr lesen...

Rabattschlachten fördern Ex-&Hopp-Mentalität

i 22.11.2018

Der Onlinehandel in Deutschland boomt. 3,4 Milliarden Pakete wurden 2017 allein in Deutschland verschickt. Textilien gehören dabei zu den beliebtesten Artikeln, die im Internet bestellt werden. Am 23.11. heizt der Onlinehandel mit Rabatten zum sog. „Black Friday“ den Absatz noch einmal an. Das bleibt nicht ohne Auswirkungen auf Kleidersammler. mehr lesen...

Presseinformation: Die berühmteste Kleiderspende der Geschichte. Worauf Sankt Martin heute bei seiner Kleiderspende achten müsste.

i 07.11.2017

Am Samstag (11.11.2017) wird vielerorts an den Heiligen Martin von Tours erinnert. Der Überlieferung nach teilte der römische Soldat einst seinen Mantel mit einem Bettler. Jedes Kind in Deutschland kennt die wohl berühmteste Kleiderspende der Geschichte. Und so will bis heute die große Mehrheit der Deutschen mit ihren aussortierten Textilien soziale und gemeinnützige Arbeit unterstützen. Allerdings wird die Hilfsbereitschaft oft ausgenutzt. mehr lesen...

Presseinformation: Unrechtmäßige Verwendung des Begriffs „FAIR-WERTUNG“

i 11.10.2017

In den letzten Wochen wurden wieder mehrfach Altkleidercontainer mit gelben „Kleider-Fair-Wertung“ Aufklebern gemeldet. Die grünen oder weißen Container waren in mehreren Orten im Münsterland gesichtet worden. Der Dachverband FairWertung weist darauf hin, dass die Container nicht von FairWertung oder einer FairWertung angeschlossenen Organisation aufgestellt wurden. Vielmehr verwendet der anonyme Aufsteller den Begriff „FAIR-Wertung“ unrechtmäßig. mehr lesen...

Presseinformation: FW & VAUDE für faire Kleiderspenden

i 05.07.2017

Vaude stellt zum wiederholten Male nicht mehr verkäufliche Retouren und Muster dem Netzwerk FairWertung zur Verfügung. mehr lesen...

Presseinformation: FairWertung veröffentlicht Verhaltenskodex für gemeinnützige Kleidersammlungen

i 21.06.2017

Die Mitgliederversammlung des Dachverbandes FairWertung hat den „Verhaltenskodex für gemeinnützige Kleidersammlungen“ verabschiedet. Er tritt ab sofort an die Stelle der bisherigen inhaltlichen Plattform „Selbstverständnis und Arbeitsweise“. mehr lesen...

Presseinformation: Herkunft und Besitzer unbekannt

i 10.05.2017

Über Nacht stehen sie auf einmal da: Auf Supermarktparkplätzen, auf Grünstreifen oder an Bushaltestellen. Niemand weiß, woher sie kommen und wer sie aufgestellt hat – vor allem nicht der Grundstücksbesitzer. Ungenehmigt aufgestellte Container sind seit Jahren ein großes Ärgernis für private Grundstücksbesitzer, Kommunen sowie für alle seriös arbeitenden Sammler. mehr lesen...

Pressemitteilung: Justiz und Verwaltung greifen auf dem Altkleidermarkt durch

i 01.09.2016

Essen, 01.09.2016. In den letzten Wochen sind Verwaltungs- und Justizbehörden gegen mehrere Altkleiderfirmen aktiv geworden. Aktuell erregen vor allem zwei Fälle Aufsehen: In einem Fall muss sich ein gewerblicher Schuhsortierer vor dem Frankfurter Gericht wegen des Vorwurfs des erwerbsmäßigen Betrugs in dreißig Fällen verantworten. Im zweiten Fall untersagten zwei Regierungspräsidien unabhängig voneinander einem gewerblichen Sammler aus Hessen die Sammeltätigkeit bundesweit. mehr lesen...

Presseinformation: Standortabfrage jetzt mit verbessertem Service

i 08.07.2016

Essen, den 04.06.2016. Die Mehrheit der Bürger*innen in Deutschland möchte mit ihren aussortierten Textilien gemeinnützige Zwecke unterstützen. Allerdings ist nicht immer zu erkennen, wer tatsächlich hinter einer Sammlung steht und von den eingeworfenen Textilien am Ende profitiert. Hinzu kommen Berichte über illegal aufgestellte Sammelbehälter und ungenehmigte Haustürsammlungen, die eine gemeinnützige Verwendung lediglich vortäuschen. Daher ist die Verunsicherung bei vielen Verbrauchern*innen groß. mehr lesen...