Aktuelle Meldung

Sachspenden für die Opfer der Hochwasser-Katastrophe

In den letzten Tagen haben den Dachverband FairWertung zahlreiche Anfragen von Bürger*innen erreicht, die mit Sachspenden die von der Flut betroffenen Menschen im Rhein-Erft-Kreis, im Kreis Ahrweiler oder in den weiteren von der Katastrophe betroffenen Gebieten unterstützen möchten.

Wir bedanken uns für die große Solidarität und Hilfsbereitschaft. Als Verband sammelt FairWertung selbst keine Textilien. Wir können daher keine Sachspenden annehmen und/oder in die betroffenen Gebiete weiterleiten. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Einige FairWertung angeschlossenen Organisationen haben aber in den vergangenen Tagen aktiv vor Ort geholfen. Dabei wurden auch Sachspenden in Form von Kleidung oder Hygieneartikeln für die akute Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Mittlerweile weisen aber zahlreiche Organisationen, die die Hilfe vor Ort koordinieren, darauf hin, dass Sachspenden nur noch sehr vereinzelt erwünscht sind. Demnach seien die Lager – besonders mit Textilien - gut gefüllt oder überfüllt. In jedem Fall sollten sich Spender*innen vorher erkundigen, was tatsächlich vor Ort benötigt wird. So wird unnötige Arbeit für die Helfer*innen vor Ort vermieden und Lagerraum eingespart.

In jedem (und aktuell) besten Fall können Sie die Menschen und Helfer*innen mit einer Geldspende unterstützen! Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat auf seiner Internetseite die von der Flutkatastrophe betroffenen Kreise aufgeführt und nennt dort vielfach auch die Spenden sammelnden Organisationen vor Ort und benennt Kontakt- und Spendenmöglichkeiten.

i 19.07.2021