Aktuelle Meldung

Dubiose Sammler wieder unterwegs

Neuer Phantasieverein aufgetaucht
Im Mai 2006 wurden im Raum Stolberg/Aachen Sammelzettel verteilt, auf denen der "Freunde- und Förderverein Soziale Dienste e.V., Düsseldorf" zu Kleidersammlungen aufruft. Auf dem Sammelzettel ist keine Adresse aufgeführt; unter der angegebenen Handy-Nummer ertönt nur ein Besetztzeichen. Nachfragen beim Amtsgericht Düsseldorf haben ergeben, dass ein Verein dieses Namens nicht im Vereinsregister eingetragen ist. Es dürfte sich also um eine gewerbliche Sammlung handeln, bei der unter dem Anschein der Gemeinnützigkeit Sammlungen durchgeführt werden. Roter Ring Kinderhilfe in verschiedenen Regionen tätig Mehrere aufmerksame Verbraucher/-innen informierten FairWertung im Mai 2006 über Aktivitäten unter dem Namen 'Roter Ring Kinderhilfe' (RRK) insbesondere im Köln-Bonner-Raum. Auch aus dem Raum Hannover erhielten wir mehrere Rückmeldungen, dass dort unter dem Namen 'Roter Ring Kinderhilfe' Kleidersammlungen durchgeführt werden. Dabei wird eine Adresse in Haselünne angegeben und behauptet, der Verein sei unter einem Aktenzeichen (AZ) vom Finanzamt Aachen als gemeinnützig anerkannt. Tatsächlich liegt aber keine Anerkennung der Gemeinnützigkeit vor; unter der angegebenen Telefon- oder Handy-Nummer ist natürlich niemand zu erreichen. Auch 'Pater Rodriguez' weiter aktiv Ein anderer alter Bekannter ist im Frühjahr 2006 ebenfalls wieder verstärkt auf den Plan getreten: Sammelaufrufe mit 'Pater Rodriguez' wurden in verschiedenen Städten, z.B. in Essen und in der Region Münster verteilt. Bekanntlich steckt hinter diesen Sammelaufrufen ein einzelner Gewerbetreibender, der bundesweit über Subunternehmer sammeln lässt. Selbst wenn dessen Aussage, er lasse einem philippinischen Pater regelmäßig Geldspenden zukommen, stimmen sollte, so stünden diese jedoch in keinem Verhältnis zu den Erlösen der Kleidersammlungen und rechtfertigen auf keinen Fall die irreführende Werbung mit einem vermeintlich mildtätigen Zweck. Die Stadtverwaltung Arnsberg nahm dies bereits zum Anlass, Sammlungen mit diesem Aufruf im Stadtgebeit Arnsberg zu untersagen und den sammelnden Subunternehmer abzumahnen. Weitere Informationen zu dubiosen Sammlungen finden Sie im Artikel Nepper, Schlepper, Bauernfänger

i 21.06.2006